Das Mainzer 
Fastnachtsmuseum

 

Im Juni 2004 im Proviant-Magazin eröffnet, bietet das Mainzer Fastnachtsmuseum

einen Überblick über das seit 1837 in organisierter Form gefeierte Volksfest.   

 

Angeschlossen ist das Fastnachtsarchiv, das mit seinen über 22.000 Exponaten überwiegend die Grundlage  für die Museumsausstellung bildet.
Hierbei wurde angestrebt, möglichst alle verschiedenen Objektformen zu berücksichtigen, und das so, dass dabei alle Mainzer Fastnachtskorporationen vertreten sind.

So  entdecken Sie Orden und Narrenkappen, Garde-Uniformen und Kostüme, Sitzungsprotokolle und Liederhefte. Zahlreiche Medientower ermöglichen es, visuell und akustisch die ehemaligen Größen der Fernsehsitzungen  in Ausschnitten noch einmal zu erleben, oder an den Rosenmontagszügen vergangener Jahre teilzunehmen.

Das Museum ist in vier Gewölbeabschnitte gegliedert, die offen ineinander übergehen. Der erste Raum dient  aktuellen Ausstellungen, der zweite ist der Zeit bis zum I. Weltkrieg vorbehalten.

Im nächsten Gewölbe werden die Jahre zwischen den Weltkriegen aufgearbeitet, während die letzte Abteilung der  Neuzeit gewidmet ist.

 

© 2008 -2013 Förderverein Mainzer Fastnachtsmuseum e. V. Alle Rechte an den Texten und Bildern vorbehalten.